Publikationen und Informationen zu den Themen Insolvenz, Restrukturierung und Sanierung

Pressemitteilungen

11.02.2021 | | Mitteilung der Pressestelle
PLUTA-Anwalt Heim erzielt Quote von 85 Prozent für Gläubiger einer Tischlerei

Itzehoe, 11. Februar 2021. Gute Nachrichten für die Gläubiger des Handwerksbetriebes Der Tischler GmbH: Sanierungsexperte Christian Heim von der PLUTA-Rechtsanwalts GmbH konnte eine Insolvenzquote von 85,3 Prozent ausschütten.

Der Handwerksbetrieb aus Kellinghusen in Schleswig-Holstein hatte verspätet einen Insolvenzantrag gestellt. Grund für die Antragstellung waren Liquiditätsschwierigkeiten. Das Amtsgericht Itzehoe eröffnete im April 2015 das Verfahren und bestellte Christian Heim zum Insolvenzverwalter. Eine Sanierung der Tischlerei war nicht möglich. Bereits bei Antragstellung lief der Geschäftsbetrieb nur noch eingeschränkt – es wurden noch kleinere Arbeiten im Rahmen einer Ausproduktion ausgeführt.

Durch umfangreiche Anfechtungsansprüche konnte PLUTA-Experte Heim eine hohe Quote erzielen. „Zur Erhöhung der Insolvenzmasse waren erhebliche Recherchen und mehrere Prozesse vor Gericht nötig. Wir haben alle Prozesse gewonnen oder uns auf einen Vergleich geeinigt. Die Anfechtungen richteten sich gegen unterschiedliche Anspruchsgruppen. Davon profitieren die Gläubiger, die trotz der Liquidation des Handwerkbetriebes eine außerordentlich hohe Quote erhalten,“ erklärt Heim. Durch eine erfolgreiche Anfechtung müssen einzelne Gläubiger bereits erhaltene Sondervorteile zugunsten der Gläubigergemeinschaft aufgeben. Sie führt so zu der vom Gesetz geforderten Verteilungsgerechtigkeit.

Die letzte Quotenausschüttung erfolgte im Dezember 2020. Damit kann das Verfahren innerhalb von fünf Jahren nach Insolvenzeröffnung abgeschlossen werden.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren