Publikationen und Informationen zu den Themen Insolvenz, Restrukturierung und Sanierung
Kooperation » WBDat GmbH

Pressemitteilungen

11.07.2011 | Verband lnsolvenzverwalter Deutschlands e.V. | Mitteilung der Pressestelle
Verband lnsolvenzverwalter Deutschlands e.V. zu Insolvenzen: Aufschwung stärkt größere Unternehmen

Insolvenzverwalter: Weniger insolvenzgefährdete Arbeitsplätze / Finanzierungssituation bessert sich

Berlin, 8. Juli 2011. Der starke Rückgang der Unternehmensinsolvenzen ist ungebrochen. Nach den heute veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes haben im April 2011 8,2 Prozent weniger Unternehmen Insolvenz angemeldet als im Vorjahresmonat. Bereits seit Februar liegen die Insolvenzzahlen jeweils deutlich unter den entsprechenden Monatswerten von 2010. „Vor allem größeren Unternehmen ab etwa 50 Mitarbeiter aufwärts profitieren vom Aufschwung“, sagte Christoph Niering, Vorsitzender des Verbands Insolvenzverwalter Deutschlands (VID). „Entsprechend ist auch die Zahl der insolvenzgefährdeten Arbeitsplätze deutlich gesunken.“

Die stärkste Erholungstendenz verzeichnen die verarbeitende Industrie sowie der Handel, während Baugewerbe und Dienstleistungssektor hinter dem Durchschnitt zurückbleiben. Insgesamt prägen aber Optimismus und ein günstiges Finanzierungsumfeld die Stimmung. „Die verbesserten Finanzierungsbedingungen machen es Unternehmen in Schwierigkeiten leichter, durch Umschuldungen und Neustrukturierungen die Insolvenz zu vermeiden“, so Niering.

Auch für bereits laufende Insolvenzverfahren haben sich die Aussichten gebessert. „Wir beobachten aus der Praxis, dass die Investitionsbereitschaft der Investoren tendenziell zunimmt“, sagte Niering. „Angesichts von Schuldenkrise und Inflationserwartungen steigt die Nachfrage nach tragfähigen Unternehmenswerten. Dadurch erhöhen sich die Chancen für insolvente Unternehmen, durch Verkauf an einen Investor saniert zu werden.“

Über den VID

Der „Verband lnsolvenzverwalter Deutschlands e.V.“ ist der Bundesverband der in Deutschland tätigen Unternehmensinsolvenzverwalter. Die Mitglieder des VID haben sich über ihre Satzung auf strenge „Grundsätze ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung“ und zur Zertifizierung nach ISO:9001 verpflichtet. Der Verband hat damit Maßstäbe für eine unabhängige, transparente und qualitativ anspruchsvolle Insolvenzverwaltung gesetzt. Voraussetzung für die VID-Mitgliedschaft ist zudem eine mindestens fünf Jahre dauernde Tätigkeit als Unternehmensinsolvenzverwalter. Der Verband hat zurzeit rund 450 Mitglieder und vertritt damit die überwiegende Mehrheit dieser Berufsgruppe.

www.vid.de

Pressekontakt:

Sebastian Glaser
Telefon: 0221 80 10 87-80
Email: sg@moeller-pr.de
www.moeller-pr.de

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren