Publikationen und Informationen zu den Themen Insolvenz, Restrukturierung und Sanierung

Pressemitteilungen

08.04.2019 | SchoofsPartner | Mitteilung der Pressestelle
Ecoop Services SE stellt Antrag für ein Insolvenzverfahren

Osnabrück. 9. April 2019. Nachdem für das Energieunternehmen energycoop eG (Osnabrück) am vergangenen Freitag (4. April 2019) eine vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet wurde, stellte nun auch die Vertriebsgesellschaft Ecoop Service SE beim Amtsgericht Osnabrück einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Mit Beschluss vom 8. April 2019 wurde die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet. Zur vorläufigen Insolvenzverwalterin wurde Rechtsanwältin Anna Kuleba von der Kanzlei Schoofs Partner aus Osnabrück bestellt, die bereits die vorläufige Insolvenzverwaltung der Genossenschaft inne hat. Von der Insolvenz der Vertriebsgesellschaft sind 38 Mitarbeiter betroffen.

Die Ecoop Services ist bundesweit als Dienstleister für den Vertrieb von Strom und Gas im Auftrag der Energycoop tätig gewesen. Der genossenschaftliche Energieversorger Energycoop belieferte bis zum 4. April rund 43.000 Kunden. Eine Fortführung der Belieferung durch die Energycoop war nicht mehr möglich, da mit Einleitung der Insolvenz gesteigerte Sicherungsbedürfnisse der beteiligten Lieferanten und Banken, wie beispielsweise Vorkassezahlungen und Sicherheitsleistungen, nicht mehr erfüllt werden konnten. Mit der Insolvenz der Energycoop entfiel damit der weitere Unternehmenszweck der Ecoop Services SE. Betroffene Kunden können sich über die Internetseite www.ecoop.de über das Verfahren und die weiteren Maßnahmen informieren.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren