Publikationen und Informationen zu den Themen Insolvenz, Restrukturierung und Sanierung

Pressemitteilungen

13.05.2019 | SGP Schneider Geiwitz | Mitteilung der Pressestelle
SGP Nord für Restrukturierung und Insolvenzverwaltung in Norddeutschland

Expansion nach Hamburg, Hannover und Schwerin

Neu-Ulm/Hamburg/Hannover/Schwerin, 10. Mai 2019 – Die Kanzleigruppe SGP Schneider Geiwitz setzt ihren Expansionskurs fort und verstärkt ihren Bereich Restrukturierung und Insolvenzverwaltung in Norddeutschland mit neuen Standorten in Hamburg, Hannover und Schwerin. Die Kanzlei firmiert dort ab sofort als SGP Schneider Geiwitz Nord Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Mit insgesamt 25 Mitarbeitern/innen, davon acht Rechtsanwälte und zehn Insolvenzsachbearbeiter, gehört SGP Schneider Geiwitz damit ab sofort zu den leistungsstärksten Verwalterkanzleien im Norden.

Die fünf namhaften Insolvenzverwalter Jan Ockelmann, Heiko Fialski, Andreas Franz (alle drei zuvor: Johlke, Niethammer & Partner), Dr. Christian Dawe (zuvor: Dawe Insolvenzverwaltung) und Dr. Andreas Henkel (zuvor: Mönning Feser Partner) werden fortan hier tätig sein.

Jan Ockelmann, Andreas Franz, Dr. Christian Dawe und Dr. Andreas Henkel leiten SGP Schneider Geiwitz Restrukturierung Nord als geschäftsführende Gesellschafter. „Ein Motiv zur Gründung unserer Partnerschaft war der gemeinsame Wunsch, anspruchsvolle Insolvenzverfahren in einem Team mehrerer Insolvenzverwalter gemeinsam in einem leistungsstarken Kanzleiverbund zu bearbeiten. Auf diese Weise bündeln wir die Erfahrungen eines jeden Einzelnen von uns und erhöhen die Qualität der Verfahrensbearbeitung weiter“, sagt Ockelmann.

Die gesamte Expertise von SGP Schneider Geiwitz mit den Sparten Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung, Corporate Finance, Immobilienverwaltung und Restrukturierung steht SGP Nord natürlich vollumfänglich zur Verfügung. „Unsere interdisziplinären Teams sind gut aufeinander eingespielt und erarbeiten schnell und hocheffizient bestmögliche Ergebnisse. Dank der Größe der SGP Kanzleigruppe können sich unsere Mandanten und die Insolvenzgerichte sicher sein: Jederzeit stehen die passenden Ressourcen zur Verfügung, sich verändernden Herausforderungen kurzfristig anpassen zu können“, sagt Arndt Geiwitz, geschäftsführender Gesellschafter der Kanzleigruppe SGP Schneider Geiwitz.

Um die flexible Organisation der SGP Kanzleigruppe auch in den Arbeitsabläufen abzubilden, hat SGP Nord in eine neue, moderne IT-Infrastruktur investiert. Dem Sanierungs-Gedanken von SGP fühlt sich SGP Schneider Geiwitz Restrukturierung Nord verpflichtet: „Uns ist es wichtig, in geeigneten Fällen Unternehmen nicht nur finanz-, sondern auch betriebswirtschaftlich sanieren zu können“, sagt Jan Ockelmann.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren