Publikationen und Informationen zu den Themen Insolvenz, Restrukturierung und Sanierung

Pressemitteilungen

10.09.2020 | | Mitteilung der Pressestelle
Neuer Eigentümer für die R+S Dienstleistungsgruppe

- Essener Thelen Gruppe plant Übernahme der operativen Gesellschaften der Deutschen R + S (Reinigung + Service) Dienstleistungsgruppe

- Die 2540 Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben

Essen/Hannover, 09.09.2020: Die insolvente Deutsche R + S (Reinigung + Service) Dienstleistungsgruppe soll Teil des Essener Familienunternehmens Thelen Gruppe werden. Darüber haben Insolvenzverwalter Justus von Buchwaldt von BBL und der Käufer, Unternehmensgründer Wolfgang Thelen, heute die Mitarbeiter in einer Betriebsversammlung informiert. Die Übernahme der operativen Gesellschaften und Immobilien der R+S steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der für Oktober geplanten Gläubigerversammlung zum Insolvenzplan, den das Unternehmen zeitnah beim Amtsgericht Hannover einreichen wird.

Die 1988 gegründete Thelen Gruppe ist Projektentwickler und Bestandshalter von Immobilien. Das Familienunternehmen mit einem Grundstücksflächenbestand von 15,4 Millionen Quadratmetern bildet mit seinen 46 Tochtergesellschaften 360 Grad des Immobilienlebenszyklus aus einer Hand ab.

Da liegt der Ausbau der Sparte der infrastrukturellen Immobiliendienstleistungen nahe. So wird durch die Übernahme der Deutschen R + S der Bereich der Gebäudedienstleistungen auf perspektivisch 4.500 Mitarbeiter und circa 95 Millionen Euro Umsatzvolumen anwachsen.

„Um am Markt der infrastrukturellen Dienstleistungen langfristig erfolgreich zu sein, haben wir mit diesem Schritt einen wichtigen Meilenstein gesetzt, um unsere bundesweite Präsenz zu stärken. Die Übernahme der Deutschen R+S Dienstleistungen ist für uns ein wichtiger Schritt auf dem Weg, ein nationaler bedeutsamer Player zu werden,“ berichtet Wolfgang Thelen, geschäftsführender Gesellschafter.

„Wir konnten das Unternehmen in den vergangenen 16 Monaten erfolgreich stabilisieren und auch wohlbehalten durch die Corona-Krise manövrieren. Dank des neuen Eigentümers ist die Zukunft der R+S-Gruppe nun auch längerfristig gesichert,“ betont Insolvenzverwalter Justus von Buchwaldt von der Restrukturierungskanzlei BBL.

Die Sanierung umfasst alle operativen Tochtergesellschaften der Gruppe, somit auch die Deutsche R + S Dienstleistungen Leipzig GmbH und die Deutsche R + S Dienstleistungen Nürnberg GmbH. Diese Gesellschaften wurden von BBL-Rechtsanwältin Sandra Weimann erfolgreich durch die Krise geführt und sollen ebenfalls in einem Planverfahren saniert werden. Frau Weimann ergänzt: „Ich bin froh, dass wir mit der nun gefundenen Lösung alle Arbeitsplätze erhalten können und wieder optimistisch in die Zukunft blicken können“.

Gemeinsam mit den R+S-Geschäftsführern Anna-Maria Fux und Thorsten Eck hatten die BBL-Anwälte den Betrieb des Unternehmens in den vergangenen 16 Monaten fortgeführt und auch eine Reihe neuer Großkunden gefunden. Nach Umsatzeinbrüchen im Zuge des Corona-Lockdowns und entsprechendem Einsatz von Kurzarbeit hat sich das Geschäft seit Ende Mai deutlich erholt, nur noch die für die Hannover Messe tätigen Mitarbeiter befinden sich weiterhin in Kurzarbeit.

Das Unternehmen mit über 100 Jahren Tradition bietet an 12 Standorten deutschlandweit umfassende Dienstleistungen mit Schwerpunkt auf Reinigungsdienste, hinzukommen weitere Services wie etwa Sicherheitsdienste oder technisches Facility Management.

Am 5. April 2019 hatte das Amtsgericht in Hannover die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen des Dienstleistungs-Konzerns Deutsche R+S (Reinigung und Service) angeordnet und den BBL-Partner Justus von Buchwaldt zum vorläufigen Insolvenzverwalter der wesentlichen Gesellschaften bestellt. Das Verfahren wurde am 1. Juni 2019 eröffnet.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren